Seltsames Outfit bei Preisverleihung

Erkennen Sie diesen Star?

+
Samy Deluxe am Montagabend

Hamburg - Was für ein seltsames Outfit! Ein bekannter Star aus dem Musik-Bereich kam am Montag merkwürdig verkleidet zu einer Preisverleihung. Erkennen Sie ihn?

Samy Deluxe ist der Musiker, der in dem ungewöhnlichen Aufzug zur Verleihung des Hamburger Musikpreises "Hans" kam. Neben seiner Schminke zog auch der exzentrische Hut die Blicke auf sich. Er wurde dort in der Kategorie "Herausragende Hamburger Künstlerentwicklung" ausgezeichnet - und hat auch weiter noch viel vor.

Samy Deluxe "in Zivil"

Sein neues Alter Ego "Herr Sorge" präsentiert der Hip-Hopper am 14. Dezember. Teils ernst, teils satirisch und mit einem Augenzwinkern beschreibt Herr Sorge die Widersprüche unserer Zeit. Musikalisch treffen dunkle Beats auf sphärischen Gesang und zerrende Synthesizer auf melodische Geigen- und Bläser-Arrangements. Der von den Maya für den 21. Dezember prophezeite Weltuntergang hat Herrn Sorge inspiriert, ein neues Musikgenre zu erschaffen, das er „Fröhliche Weltuntergangsmusik“ nennt.

Unter dem Titel „Verschwörungstheorien mit schönen Melodien“ wird das Album am 14. Dezember veröffentlicht. Die Figur Herr Sorge bescgreibt der Hip-Hopper so: Herr Sorge ist kein rappender Sänger, er ist ein singender Rapper, ein denkender Dichter - ein dichtender Denker. Er ist ein Medien meidender, ewig nur schreibender, elegant schäbig gekleideter Mensch mit der sozialen Kompetenz eines Kaspar Hauser, ein Pessimist mit Augenzwinkern, eine depressive Frohnatur.

Herr Sorge hält der Welt einen Spiegel vor Augen, indem er in seiner Person alle Widersprüche der Menschheit vereint und diese in seinen Songs artikuliert. Er stellt der Liebe den Hass gegenüber, der Hoffnung die Hoffnungslosigkeit, dem Ernst den Humor. Herr Sorge macht sich um die Menschheit viele Sorgen, ist daher oft depressiv und verzweifelt. Und so nimmt er die Menschen mit auf eine Reise durch individuelle und kollektive Weltuntergänge.

tz/dapd

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare