Fans und Freunde gedenken "Sexy Cora" zum ersten Todestag

+
Freunde und Fans gedenken Erotikdarstellerin "Sexy Cora" zum ersten Todestag.

Hamburg - Freunde und Fans haben sie nicht vergessen: Zum ersten Todestag gedenken sie „Sexy Cora“ an ihrem Grab in Hamburg. Die Erotikdarstellerin war bei ihrer fünften Brustvergrößerungs-OP gestorben.

Zum ersten Todestag von Erotikdarstellerin „Sexy Cora“ wollen sich Freunde und Fans am Freitag und Samstag, 20. und 21. Januar, an ihrem Grab versammeln. Zu dem Treffen auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg wurde öffentlich im Internetportal Facebook aufgerufen. Am Donnerstag hatten bereits 64 Leute ihre Teilnahme zugesagt.

Lesen Sie dazu auch:

Tödliche Busen-OP: "Sexy Cora" und die Schuldfrage

Die als „Sexy Cora“ bekannt gewordene Carolin Wosnitza hatte am 11. Januar 2011 bei einer Brustvergrößerungs-Operation in der Hamburger Alster-Klinik einen Herzstillstand erlitten. Neun Tage später war sie laut Obduktionsbericht an einer Hirnlähmung gestorben.

Die genauen Umstände ihres Todes sind weiter unklar. Voraussichtlich im März will die Hamburger Staatsanwaltschaft entscheiden, ob sie gegen zwei Mediziner der Alster-Klinik Anklage erhebt.

dapd

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare