Spanisches Königspaar

Felipe und Letizia besuchen Luxemburg

+
Der spanische König Felipe und seine Frau Letizia haben Luxemburg besucht.

Luxemburg - Der spanische König Felipe und seiner Frau Letizia sind zu einem Antrittsbesuch nach Luxemburg gereist. Zahlreiche Schaulustige empfingen das Paar.

Der spanische König Felipe (46) und Königin Letizia (42) sind zu einem Antrittsbesuch nach Luxemburg gereist. Der luxemburgische Großherzog Henri (59) und seine Frau Maria Teresa (58) empfingen das Königspaar am Dienstag im Palast in Luxemburg-Stadt. Zuvor hatten zahlreiche Schaulustige Felipe und Letizia zugewunken. Es war der erste Besuch von Felipe im Großherzogtum nach seiner Krönung zum König von Spanien im Juni dieses Jahres.

Felipes Antrittsbesuch - Bilder

Felipes Antrittsbesuch in Luxemburg - Bilder

Nach einem Mittagessen im großherzoglichen Palast standen Gespräche unter anderem mit Luxemburgs Premierminister Xavier Bettel und Außenminister Jean Asselborn auf dem Programm. Zuletzt war Felipe bei der Hochzeit des Luxemburger Thronfolger-Paars, Prinz Guillaume und Prinzessin Stéphanie, im Oktober 2012 in Luxemburg gewesen.

Am Mittwoch (12. November) werden Felipe und Letizia zu einem Besuch in Belgien bei König Philippe und Königin Mathilde erwartet. Bereits im Oktober hatten sie den Niederlanden einen Besuch abgestattet und sich mit König Willem-Alexander und Königin Máxima getroffen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare