Flüchtiger Stalker von Mila Kunis gefasst

+
Mila Kunis kann aufatmen. Foto: Warren Toda

Los Angeles (dpa) - Ein Mann, der der Schauspielerin Mila Kunis (31, "Black Swan") nachgestellt hat und aus einer Psychiatrie geflohen war, ist wieder in Gewahrsam.

Wie die "Los Angeles Times" berichtete, konnte der 30-Jährige vier Tage nach seiner Flucht aus einer Anstalt im kalifornischen Pomona gefasst werden. Der Mann sei auf die Schauspielerin fixiert, das mache ihnen Sorge, zitierte die Zeitung einen Vertreter des Amts für Bewährungshilfe in Los Angeles. Der Stalker wird als gefährlich eingestuft.

Der Mann war vor drei Jahren vor Gericht gestellt worden, weil er in ein Haus, das Kunis gehörte, eingebrochen sein soll. Er kam mit einer geringen Strafe davon, durfte sich der Schauspielerin aber nicht mehr nähern - was er dreimal dennoch tat.

Kunis hat inzwischen eine acht Monate alte Tochter mit Kollege Ashton Kutcher. Sie war über den Ausbruch des Mannes aus der Anstalt sofort informiert worden.

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare