Food-Trucks bieten Kreationen jeden Tag woanders an

Nürnberg (dpa) - Essen auf Rädern einmal anders: Sogenannte Food-Trucks sind in Deutschland auf dem Vormarsch. Die Betreiber der Imbisse im Lastwagen können ihr Essen theoretisch jeden Tag an einem anderen Ort anbieten.

Das Angebot reicht vom Hamburger über Burritos bis zur veganen Spezialität. 25 Trucks aus ganz Deutschland treffen sich am 17. Januar an der Messe Nürnberg. Beim fünften "Franconian Foodtruck RoundUp" ist auch TV-Koch Tim Mälzer vertreten. Rund um die fränkische Stadt drehen etwa 15 dieser Fress-Laster ihre Runden. Konkurrenz machen sie sich nach Angaben eines Truckers kaum, denn die Verkaufsplätze sind häufig am Stadtrand. Um die Food Trucks zu finden, soll es künftig auch eine kostenlose App für Smartphones geben.

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare