Familienstreit neu entbrannt

Geldmacherei mit Foto von Bobbi Kristina im Sarg

New York - Ein Foto der toten Bobbi Kristina in einem Sarg soll an ein Medienunternehmen verkauft worden sein. Wer steckt hinter dem pietätlosen Schnappschuss?

Dem US-Klatschportal

TMZ

zufolge hat eine unbekannte Person einen Tag vor der Beerdigung von Bobbi Kristina ein Foto der Verstorbenen geschossen. Dieser Schnappschuss soll demjenigen eine sechsstellige Geldsumme eingebracht haben. 

Mitglieder der Brown- und Houston-Familie sollen sich nun gegenseitig beschuldigen, das Foto geschossen zu haben. Bereits vor zwei Jahren waren die Browns besorgt darüber, dass die Houstons bei der Beerdigung von Whitney Houston ein solch geschmackloses Foto geschossen haben könnten. Damals ist es bei der Beisetzung der Soul-Queen zu einem ähnlichen Eklat gekommen. 

sb

Rubriklistenbild: © AFP

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare