"Wetten, dass..??"-Erfinder bekommt Preis

Elstner wird fürs Lebenswerk geehrt

+
Frank Elstner wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Berlin - "Wetten, dass..??"-Erfinder Frank Elstner bekommt den Deutschen Fernsehpreis für sein Lebenswerk. Er habe die Qualität nie aus den Augen verloren, sagt die Jury.

Große Ehre für Frank Elstner: Der 70-jährige Moderator, Entertainer und Showerfinder wird am kommenden Dienstag mit dem Deutschen Fernsehpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Das teilte das Ständige Sekretariat des Fernsehpreises am Freitag in Köln mit.

„Frank Elstner steht mit seinem Lebenswerk für die große deutsche Fernseh-Unterhaltung“, sagte ZDF-Intendant Thomas Bellut in seiner Funktion als Vorsitzender des Stifterkreises beim Fernsehpreis. „Als Erfinder von "Wetten, dass..?" hat er sich immer gleichermaßen für Programm-Qualität und das ganz große Publikum interessiert.“

Elstner ist nicht nur Erfinder von „Wetten, dass..?“. Er hat die Show ab 1981 auch 39 Mal moderiert, bevor Thomas Gottschalk das Heft in die Hand nahm. Elstner präsentierte außerdem unter anderem „Die Montagsmaler“ und „Verstehen Sie Spaß?“ in der ARD, „Nase vorn“ und „Menschen“ im ZDF sowie „Jeopardy“ und „Aber Hallo“ für RTL.

Gegenwärtig steht er mit seiner wöchentlichen Talkshow „Menschen der Woche“ im SWR Fernsehen und als Moderator von „Die große Show der Naturwunder“ (ARD) regelmäßig vor der Kamera.

Elstners Vorgänger, die für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurden, waren unter anderem Schauspieler Joachim Fuchsberger (2011), die deutsche Fußball-Nationalmannschaft (2010), Talkmaster Alfred Biolek (2009) und Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki (2008), der die Ehrung in der Show aus Protest gegen andere Preisvergaben nicht annahm.

Der Deutsche Fernsehpreis 2012 wird zudem in zwölf Werkskategorien verliehen, hinzu kommen zwei Ehrungen für besondere Leistungen und Förderpreise. Die Gala, die von Oliver Welke und Olaf Schubert moderiert wird, ist am 4. Oktober (20.15 Uhr) im ZDF zu sehen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare