Fürst Albert: Zwillinge kommen vor Weihnachten

+
Der Geburtstermin rückt näher: Fürst Albert und Fürstin Charlène. Foto: Sebastien Nogier

Monte Carlo (dpa) - Die von Fürstin Charlène von Monaco erwarteten Zwillinge werden das Licht der Welt wohl vor Weihnachten erblicken. Fürst Albert II. (56) geht von etwa Mitte Dezember für die Geburt seiner Kinder aus, sagte er in einem Interview mit der Zeitung "Monaco-Matin".

Der werdenden Mutter Charlène (36) gehe es gut: "Sie ist gelassen, ich achte aber darauf, dass sie sich schont, damit alles bestens verläuft", erklärte Albert. Die Fürstin war am Mittwoch auch nicht zu der traditionellen katholischen Messe am monegassischen Nationalfeiertag erschienen.

"Ich ziehe es vor, das Geschlecht der Babys nicht vor der Geburt zu kennen", erklärte der Fürst - und das sicherlich im Gegensatz zur Mutter. Charlène hüte das Geheimnis vor ihm, wie er es erbeten habe.

Mit den ersten Kindern des seit Juli 2011 verheirateten Paares ändert sich die Thronfolge im Herrscherhaus. Bisher würde der Chefsessel auf dem fürstlichen Felsen auf die Linie von Alberts Schwester Prinzessin Caroline von Hannover (57) und ihrem ältesten Sohn Andrea Casiraghi (30) übergehen. Die beiden unehelichen Kinder des Fürsten werden nach den monegassischen Regeln in der Thronfolge nicht berücksichtigt.

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare