Hobbit-Fieber in Neuseeland

Air New Zealand: Abheben mit Gandalf

+
Herr-der-Ringe-Magier Gandalf wirbt für Fluglinie

Wellington -  Fantasy-Stimmung in Neuseeland: Passagiere der Fluggesellschaft Air New Zealand heben mit Figuren aus dem Kinofilm "Herr der Ringe" ab.

Die Fluggesellschaft "Air New Zealand" hat ebenfalls einen anderen Namen. In einem neu gedrehten Informationsfilm zur Sicherheit an Bord nennt sie sich "Airline von Mittelerde". In dem vierminütigen Streifen sind Besatzung und Passagiere Figuren aus dem Fantasy-Abenteuer von Sir Peter Jackson. Der Regisseur hat sogar selbst einen kurzen Auftritt: Er findet den sagenumwobenen Ring im Flugzeug und wird darauf unsichtbar.

Sehen Sie hier die Hobbits im Flieger

Vier Wochen vor der Premiere des Vorläufers der
„Herr der Ringe“-Trilogie steigt in Neuseeland das Hobbit-Fieber. Nicht nur in der Hauptstadt Wellington begrüßen sechs Meter hohe Statuen von Bilbo Beutlin und 13 Zwergen Besucher. Die Stadt hat sich offiziell in "Mitte der Mittelerde" umbenannt.

Das Buch „Der Kleine Hobbit“, das  J.R.R. Tolkien 1937 vor dem bereits verfilmten „Herr der Ringe“ schrieb, wird ebenfalls in drei Teilen ins Kino kommen. Die Aufnahmen entstanden alle in der neuseeländischen Heimat von Regisseur Sir Peter Jackson.
Am 28. November ist in Wellington Premiere, am 13. Dezember läuft „Der Hobbit: Unerwartete Reise“ in Deutschland an.

dpa

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare