Geschäftsmann war baff

Clooney zahlt in Berlin fremde Rechnung

+
George Clooney zeigte sich spendabel.

Berlin - Hollywood-Star George Clooney (51) hat die Restaurant-Rechnung eines ihm fremden Geschäftsmannes bezahlt. Warum der Hollywood-Star so großzügig war.

Wie die „Bild“-Zeitung (Montagsausgabe) berichtet, hatte der Unternehmer am Freitagabend im Berliner „Grill Royal“ am Nebentisch des Schauspielers gesessen. Als er später seine Rechnung von über 100 Euro zahlen wollte, war sie bereits beglichen. Nach Angaben des Kellners fürchteten die Gäste am Nebentisch, sie seien zu laut gewesen.

Verhaftet: George Clooney in Handschellen

Verhaftet: George Clooney in Handschellen

„Das stimmte gar nicht. Sie verhielten sich sehr kultiviert. Ich war baff“, zitiert die Zeitung den Geschäftsmann aus Berlin. Er habe den englisch sprechenden Männern seine Visitenkarte gegeben, um sich später zu revanchieren. Erst beim Verlassen des Restaurants habe er erfahren, dass der spendable Gast Clooney war.

Der Oscar-Preisträger ist momentan in der Hauptstadt, um in den Filmstudios Babelsberg seinen neuen Film „The Monuments Men“ zu drehen. Gefilmt wird vor allem in Berlin und Brandenburg, aber wohl auch in Sachsen-Anhalt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare