George Michael schreibt Popgeschichte

+
George Michael stand am vergangenen Wochenende in Paris auf der Bühne.

Paris - Im Opernhaus der französischen Hauptstadt wurde George Michael eine große Ehre zuteil. Er war der erste internationale Star, der dort auftrat - für einen guten Zweck.

Update vom 26. Dezember 2016: Der britische Popsänger George Michael ist tot. Laut seinem Manager starb der 53-Jährige zu Hause. Wir haben die wichtigsten Infos zum Tod von George Michael zusammengefasst.

Der britische Sänger George Michael hat mit einem Auftritt in einem Pariser Opernhaus Popgeschichte geschrieben. Der 49-Jährige gab am Sonntagabend im Rahmen seiner „Symphonica“-Tour ein Konzert in der Opéra Garnier. Damit war Michael der erste internationale Popstar, der dort auftrat. Mit seinem Konzert unterstützte der frühere Wham!-Frontmann die französische Wohltätigkeitsorganisation Sidaction, die sich für Aidskranke einsetzt. Unter das Publikum in der Opéra Garnier hatten sich zahlreiche Prominente gemischt, darunter die aus dem Stummfilm „The Artist“ bekannte Schauspielerin Bérénice Bejo und der französische Modedesigner Jean Paul Gaultier.

Im Anschluss an das Konzert gab es ein festliches Abendessen, bei dem mehrere hunderttausend Euro für den Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Aids gesammelt werden sollten.

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

dapd

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare