Geschichte der Snowden-Enthüllungen: "Citizenfour"

+
Aus dem Treffen mit Edward Snowden alias "Citizenfour" machte Regisseurin Laura Poitras einen Dokumentarfilm. Foto: Praxis Films

Berlin (dpa) - Der NSA-Skandal begann mit einer E-Mail an Regisseurin Laura Poitras. "Ich bin ein hochrangiger Mitarbeiter der Geheimdienste", schreibt der Unbekannte, der sich "Citizenfour" nannte. Es ist Edward Snowden.

Poitras fliegt mit zwei anderen Journalisten nach Hongkong, um den Informanten zu treffen. Die nervenaufreibenden Tage in Hongkonger Hotelzimmern sind das Herzstück ihres Dokumentarfilms. Hier erklärt Snowden das erste Mal, welche brisanten Informationen er aus der abgeschirmten Welt der NSA nach außen getragen hat. Gleichzeitig beleuchtet Poitras die komplexe Geschichte der Überwachungsprogramme.

(Citizenfour, Deutschland, USA u.a. 2014, Englisch mit deutschen Untertiteln, von Laura Poitras, mit Edward Snowden, Glenn Greenwald, Jacob Appelbaum)

Filmseite

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare