Glaube beeinflusste Springsteens Sexleben negativ

+
Bruce Springsteen (Foto vom 01.02.2009)

München - Der Rockmusiker Bruce Springsteen hält sich aufgrund seiner katholischen Erziehung für einen Moralisten. Als Kind habe er “eine Art katholische Gehirnwäsche durchgemacht.“

Das sagte der 62-Jährige dem Nachrichtenmagazin “Focus“. “Einmal Katholik, immer Katholik“, fügte Springsteen hinzu. Seine Schule sei von Nonnen geführt worden, “da hatte ich natürlich einschlägigen Unterricht“, sagte der Musiker.

“Allerdings hat sich der Katholizismus dann doch auch negativ ausgewirkt, zum Beispiele auf mein späteres Sexleben“, gestand Springsteen.

dapd

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare