Glenn Close hat sich scheiden lassen

+
Die Ehe von Glenn Close hat nicht gehalten. 

Los Angeles  - US-Schauspielerin Glenn Close (68) und ihr Mann, der Unternehmer David Shaw, haben sich scheiden lassen, wie ein Sprecher der Schauspielerin dem US-Portal "People.com" und andere Medien bestätigte.

Die Scheidung sei freundschaftlich abgelaufen und bereits im Sommer über die Bühne gegangen. Close und Shaw hatten im Februar 2006 geheiratet. Für die Schauspielerin war es ihre dritte Ehe.

Close war sechs Mal für einen Oscar nominiert, unter anderem für ihre Rollen in "Albert Nobbs" und in "Gefährliche Liebschaften". In "Eine verhängnisvolle Affäre" glänzte sie an der Seite von Michael Douglas als abgewiesene Geliebte. Zuletzt war Close in "Guardians of the Galaxy" auf der Kino-Leinwand zu sehen.

Vor dem Start ihrer Filmkarriere war Close bereits ein gefeierter Theaterstar, der mit mehreren Tony Awards ausgezeichnet wurde. Erst am Dienstag war bekanntgegeben worden, dass die 68-Jährige nächstes Jahr in London im Musical "Sunset Boulevard" auf der Bühne stehen wird.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare