Gelassener Entertainer

Gottschalk hat keine Angst vor Shitstorm

+
Thomas Gottschalk gibt nicht viel auf Meinungsäußerungen im Internet.

Berlin - Egal ob es um Promis, Politiker oder Institutionen wie den ADAC geht: Eine Welle der Entrüstung in den sozialen Netzwerken ist schnell ausgelöst. Thomas Gottschalk lässt das aber kalt.

Früher habe er Bewertungen des Internets noch ernst genommen, mittlerweile lasse er sie aber außen vor, sagte der TV-Entertainer am Rande der Berlinale. „Wenn ich mal Opfer sein sollte, würde ich den Shitstorm nicht ernst nehmen. Es werden ja nur noch Shitstorms durch das Land gejagt.“

Die größten Shitstorms

Die größten Shitstorms

Den Trend zu Online-Petitionen, wie zuletzt gegen Gottschalks „Wetten, dass...?“-Nachfolger Markus Lanz, findet der 63-Jährige unerträglich: „Ich gehe davon aus, dass sich im Netz eine nörgelbereite, miesepetrige Kundschaft rumtreibt, die einfach zu viel Zeit hat.“

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Köln - Sarah Lombardi und Michal T. scheinen im Alltag angekommen zu sein. Auf den neuesten Schnappschüssen sieht man die Beiden mit Sarahs Söhnchen …
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft

Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft

Kommentare