Der Graf von Unheilig

„Erschrecke mich, wenn ich mich im TV sehe“

+
Der Graf auf der Bühne.

Berlin - Der Sänger der Band Unheilig, der sich Der Graf nennt, hat sich bei Eintreten seines großen Erfolges wie „ein kleiner Junge vom Land“ gefühlt.

„Der behütet in seiner Gothic-Szene aufgewachsen ist, und dann in die Großstadt geschoben wurde, wo alles neu, fremd und riesig ist“, sagte der Sänger der Berliner Zeitung „B.Z.“ (Sonntagausgabe). Die ersten Reihen bei seinen Konzerten seien aber immer noch voll mit Leuten, die schon früher zu den Shows gekommen seien. „Damit ist für mich die Welt okay.“ Er gab jedoch zu: „Ich erschrecke mich, wenn ich mich im Fernsehen sehe.“

dapd

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare