Guy Ritchie: Ehe mit Madonna war "Seifenoper"

+
Für Guy Ritchie hatte die Ehe mit Madonna Vor- und Nachteile.

New York  - Der britische Regisseur Guy Ritchie äußerte sich kürzlich über die Ehe mit Madonna. Diese hat er nicht nur in guter Erinnerung.

Der britische Regisseur Guy Ritchie vergleicht seine gescheiterte Ehe mit Popstar Madonna mit einer billigen Fernsehserie. “Ich bin in eine Seifenoper geraten und habe ziemlich lange darin gelebt. In zehn Jahren werde ich sicher eloquenter davon berichten können. Das Erlebnis war aber letztendlich sehr positiv“, sagte er dem US-Magazin “Details“ (Dezember). Es habe durchaus Vorzüge gehabt, mit der Pop-Ikone verheiratet zu sein.

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

“Ich bin froh, dass ich Geld gemacht habe, in anderen Worten. Und ich bin froh, dass ich verheiratet war“, sagte der Filmemacher. Madonna (53) und Ritchie (43) haben einen gemeinsamen Sohn, den elfjährigen Rocco. Das Paar trennte sich im Jahr 2008, nach acht Jahren Ehe.

dpa

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare