Gwisdek meidet den Arzt - "Der entdeckt nur irgendwas"

+
Der Schauspieler Michael Gwisdek ist nie krank - weil er keine Zeit dafür habe, wie er sagt. Foto: Henning Kaiser

Berlin (dpa) - Michael Gwisdek (73) lebt gerne ungesund. "Ich könnte natürlich aufhören zu rauchen, damit ich ein bisschen länger lebe", sagte der Schauspieler der "B.Z.", "aber nachher fliegt mir auf der Straße ein Ziegel auf den Kopf - und dann könnte ich mich ärgern, dass ich mich so gequält habe."

Sport treibe er auch keinen. ("Für Bewegung bin ich zu faul"), zum Arzt gehe er auch nie ("Der entdeckt nur irgendwas. Und dann gehste immer wieder hin"). Zum Krankwerden habe er einfach keine Zeit, meinte Gwisdek, er sei doch "immer beschäftigt". "Ich werde nicht krank, weil ich nicht krank werden will."

Zipperlein habe er als Jugendlicher mehr gehabt als jetzt. "Neulich hatte ich mal wieder Bauchschmerzen und wusste gar nicht, was los ist. Das letzte Mal hatte ich die vor 60 Jahren."

Im Film "Unser Traum von Kanada: Alles auf Anfang" (heute um 20.15 Uhr in der ARD angekündigt) spielt Gwisdek einen schwerkranken pensionierten Bauingenieur.

ARD-Film: Unser Traum von Kanada: Alles auf Anfang

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare