"Haben verdammt hart dafür gearbeitet"

Gwyneth Paltrow hängt noch an ihrem Ex

+
Gwyneth Paltrow und Chris Martin trennten sich im Frühjahr 2014.

New York - Hollywoodstar Gwyneth Paltrow (42) steht ihrem Mann Chris Martin auch nach der Trennung im Frühjahr 2014 eigenen Worten nach „sehr, sehr nah“.

In einem Interview der Zeitschrift „Marie Claire“, die Mitte Januar erscheint, bekennt die Oscar-Preisträgerin, dass „wir verdammt hart daran gearbeitet haben, an diesen Punkt zu gelangen“. Das Interview wurde am Samstag vorab veröffentlicht.

Paltrow und der Frontmann der britischen Rockband Coldplay sind seit zehn Jahren verheiratet und haben zwei Kinder. Sie habe das Gefühl, dass ihr neues Verhältnis genau „das ist, was für uns vorgesehen war“, sagte der Filmstar („Shakespeare in Love“) dem Magazin. Vom 22. Januar an ist Paltrow neben Johnny Depp und Ewan McGregor in der Kriminalkomödie „Mortdecai - Der Teilzeitgauner“ in den Kinos.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare