"Wir sind Alphatiere"

Nach Zoff: Hallervorden verteidigt Schweiger

+
Haben sich wieder vertragen: Dieter Hallervorden (rechts) und Til Schweiger.

München - Bei Dreharbeiten gerieten sie aneinander. Doch jetzt hat Dieter Hallervorden (79) seinen oft angefeindeten jüngeren Kollegen und Regisseur Til Schweiger (50) in Schutz genommen.

„Die Arbeit, die Til Schweiger leistet, erkenne ich an. Ich kann auch nicht verstehen, warum da eine Phalanx ist, die ihn nicht mag“, sagte der Altmeister der Illustrierten „Bunte“. „Die Haltung, die man ihm gegenüber einnimmt, ist ungerecht.“

Ab 25. Dezember ist Hallervorden in dem Til-Schweiger-Film „Honig im Kopf“ im Kino zu sehen. Bei den Dreharbeiten waren Schweiger und er aneinandergeraten, weil Hallervorden, der einen Alzheimer-Erkrankten spielt, es ablehnte, sich wie für die Szene vorgesehen von einem Mädchen waschen zu lassen. „Wir sind beide Alphatiere, ich bin 79 er wird 51, natürlich gibt's da Reibungsflächen.“

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare