„Der Junge muss an die frische Luft“

Hape Kerkelings Leben wird verfilmt

+
Hape Kerkeling ist auch als Buchautor erfolgreich.

Düsseldorf - In seinem Buch „Der Junge muss an die frische Luft“ erzählt Hape Kerkeling über seine Kindheit im Ruhrgebiet und vom Suizid seiner Mutter. Jetzt soll die Biografie ins Kino kommen.

Wie der „Spiegel“ berichtet, haben zwei Produktionsfirmen die Rechte an seinem Buch erworben. Er freue sich darauf, „die prägenden Menschen meiner frühen Jahre dadurch noch einmal für einen Kinoabend gewissermaßen ins Leben zurückholen zu dürfen“, sagte der aus Recklinghausen stammende 50 Jahre alte Komiker dem „Spiegel“. Der Produzent Nico Hofmann habe „das nötige Fingerspitzengefühl“ für die Umsetzung.

Die Firma Ufa Cinema, die sich die Rechte gemeinsam mit Feine Filme gesichert hat, hat auch schon Kerkelings Bestseller „Ich bin dann mal weg“ verfilmt. Der Pilgerfilm soll an Heiligabend ins Kino kommen.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare