"Star Wars"-Dreh

Harrison Ford schwerer verletzt als angenommen

+

Los Angeles - Bisher hat Harrison Ford am Set zum neuen Streifen nur Pech gehabt. Und nun das: Sein Unfall ist anscheinend schwerwiegender als gedacht.

Hollywood-Star Harrison Ford (71) hat sich bei seinem Unfall am „Star Wars“-Set das linke Bein gebrochen. Zuvor war nur von einer Verletzung am Knöchel die Rede gewesen. „Seine Operation war erfolgreich, und er wird bald eine Reha beginnen“, zitierten mehrere Medien am Donnerstag aus einer Stellungnahme seines Managements. Es gehe im gut und er freue sich darauf, wieder zu arbeiten. US-Schauspieler Ford („Indiana Jones“) hatte sich vor gut einer Woche bei den Dreharbeiten für die neue „Star Wars“-Episode verletzt und war in ein Krankenhaus nahe London gebracht worden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare