„Harry Potter“-Autorin: Reisen inspiriert

London - Auf ihre Ideen kommen Künstler an den seltsamsten Orten. Schriftstellerin Joanne K. Rowling fiel die Geschichte von "Harry Potter" im Zug ein. Auch ihr neues Buch erfand sie beim Reisen.

„Ich war in einem Flugzeug und dachte: "Kommunalwahlen". Und ich wusste einfach, dass das funktionieren würde. Ich hatte diesen Adrenalinstoß", erinnerte sich die Bestseller-Autorin. "So ging es mir mit "Harry Potter" und auch mit meinem neuen Buch. Ich wusste, es würde etwas werden“, sagte die 47-Jährige in einem Interview mit dem „Guardian“ (Samstag). Die Story über den Zauberlehrling hatte sich Rowling in einem Zug ausgedacht.

In „Ein plötzlicher Todesfall“ (im Original „The Casual Vacancy“) geht es um eine kleine englische Stadt, in der ein Mitglied des Pfarrgemeinderats stirbt. Neue Wahlen werden angesetzt und hinter der idyllischen Fassade der Kleinstadt entbrennt ein ungeahnter Kampf. Emma Watson: Ihre schönsten Fotos

Emma Watson: Ihre schönsten Fotos

„Ein plötzlicher Todesfall“ erscheint am 27. September.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare