Daniel Radcliffes eigentlicher Traumberuf

+
Schauspieler Daniel Radcliffe hätte sich auch mit dem Archäologen-Job anfreunden können.

München - Mit den Harry-Potter-Filmen hat sich Daniel Radcliffe ein goldenes Näschen verdient. Doch hätte es mit der Schauspielerei nicht geklappt, hätte er zu Plan B gegriffen.

Wäre aus Daniel Radcliffe (22) nicht “Harry Potter“ geworden, dann wäre er vielleicht Archäologe. “Wenn mir heute jemand die Pistole auf die Brust setzen und mich zwingen würde, mich für einen anderen Job zu entscheiden, dann würde ich es als Archäologe versuchen“, sagte er im Interview mit der Nachrichtenagentur und anderen Medien in München. “Ich würde gerne Zeit damit verbringen, Dinge auszugraben.“

Mit einer Alternative zur Schauspielerei habe er sich aber nie ernsthaft auseinandergesetzt. “Ich hatte diese Kindheitsträume: Astronaut, Feuerwehrmann, Marinesoldat... Aber was ich tatsächlich gemacht hätte - keine Ahnung. Ich war nicht sonderlich gut in der Schule und glaube auch nicht, dass ich mich noch deutlich verbessert hätte.“

Radcliffe ist vom 29. März an in dem Gruselfilm “Die Frau in Schwarz“ im Kino zu sehen. Es ist seine erste Kinorolle nach den “Harry Potter“-Filmen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare