"Dialekt verrät uns als Touristen"

Engler von Taxifahrer ausgenutzt

+
Hartmut Engler

Berlin - Pur-Sänger Hartmut Engler (51) hat sich in Berlin von einem Taxifahrer ausgenutzt gefühlt. Er fühlt sich in der Hauptstadt immer noch orientierungslos.

Bei einem seiner letzten Berlin-Besuche hätten die Hinfahrt vom Hotel zum Restaurant und die Rückfahrt unterschiedlich viel gekostet, sagte der Schwabe Engler dem „Berliner Kurier“ (Samstag). „Wenn man das vermeiden will, muss man durchblicken lassen, dass man genau weiß, wo das Ziel ist.“ Aber der Sänger ist in Berlin „noch immer völlig orientierungslos“ - und: „Unser Dialekt verrät uns als Touristen“, sagte er dem Blatt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare