Wegen Sturm Sandy

Heidi Klum sagt Halloween-Party ab

+
Heidi Klums Kostüme an Halloween sind legendär.

New York - Der verheerende Wirbelsturm Sandy an der US-Ostküste hat Heidi Klums Partypläne durchkreuzt. Das Topmodel hat seine legendäre Halloween-Feier abgesagt.

Seit Jahren ist die Halloween-Feier von Heidi Klum legendär. Hollywood-Stars geben sich bei den Partys des deutschen Supermodels die Klinke in die Hand - und mit Spannung wird ihr neues ausgefallenes Kostüm erwartet. Sie war schon als Superheldin, schwarzer Rabe, paradiesische Schlange, goldfarbene Außerirdische und als Vampirin verkleidet. Im vorigen Jahr trug sie als Anatomie-Modell einen hautengen rot-weißen Bodysuit und in diesem Jahr wollte sie sich eigentlich als Kleopatra verkleiden. Doch daraus wird nun doch nichts. Wegen des verheerenden Wirbelsturms Sandy an der Ostküste der USA, hat die 39-Jährige ihre Fete abgesagt. "Ich hoffe Ihr und Eure Lieben habt den Sturm sicher überstanden. Meine Halloween-Party habe ich abgesagt. Verschoben auf ein spukiges Weihnachten", schrieb Heidi Klum auf ihrem Twitter-Account.

"Sandy" hinterlässt Chaos und verheerende Schäden

"Sandy" hinterlässt Chaos und verheerende Schäden

Hurrikan Sandy hat an der Ostküste der USA ein Chaos von historischem Ausmaß hinterlassen. Mindestens 55 Menschen kamen nach Behördenangaben ums Leben, mehr als 8,2 Millionen Menschen waren ohne Strom, Fluggesellschaften mussten über 18.000 Flüge streichen.

vh

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare