Zum 75. Geburtstag

Er macht Schluss: Dieser TV-Moderator schaltet einen Gang zurück

+
23 Jahre lang Nachrichtenmoderator und Talker bei RTL und n-tv, Journalist und Politik-Experte: Heiner Bremer

Berlin - 23 Jahre lang war er Nachrichtenmoderator und Talker bei RTL und n-tv, Journalist und Politik-Experte: Jetzt will Heiner Bremer (74) kürzer treten.

Heiner Bremer nehme seinen 75. Geburtstag am 11. Juli zum Anlass, um in Zukunft beruflich kürzer zu treten, teilte n-tv am Mittwoch mit. Am 6. Juni um 17.10 Uhr werde er zum letzten Mal in der Sendung „Das Duell bei n-tv“ mit seinen Gästen die wichtigsten politischen Themen der Woche diskutieren. Bei Großereignissen will er dem Nachrichtensender aber weiterhin als Politik-Experte zur Verfügung stehen.

Bremer, in Pinneberg bei Hamburg geboren, gehörte unter anderem von 1986 bis 1989 der „Stern“-Chefredaktion an. Im Januar 1994 hob er das „RTL Nachtjournal“ aus der Taufe, von dem er sich 2004 nach zehn Jahren verabschiedete. Ab 2003 trat er bei n-tv auf. „Heiner Bremer ist eine der politischen Instanzen in Deutschland“, sagte Geschäftsführer Hans Demmel. „Kaum jemand kennt die deutsche Politiklandschaft wie er. Wir schätzen ihn sehr für seine Expertise, seine Erfahrung und seine Leidenschaft fürs Fernsehen und danken ihm herzlich für sein langjähriges Engagement bei n-tv.“

Das sind die beliebtesten TV-Moderatoren

Das sind die beliebtesten TV-Moderatoren

dpa

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare