"Letzter Wille? Tod mit Brille!"

Heino: Ins Grab nur mit Sonnenbrille!

+
Heino und seine Brille - auch nach dem Tod unzertrennlich!

Köln - Sie ist sein Markenzeichen. Deswegen gibt es für Heino (75) auch nur eine Möglichkeit: nach seinem Tod mit der dunklen Sonnenbrille begraben zu werden.

Schlagersänger Heino (75) will über den Tod hinaus mit seiner Brille verbunden sein. „Mein letzter Wille? Tod mit Brille. Wenn ich begraben werde, nur mit meiner schwarzen Sonnenbrille“, sagte der Musiker dem Kölner Express. Noch nie habe er eine Brille verlegt oder verloren. „Mich gibt es gar nicht ohne Brille. Selbst wenn es dunkel ist, in der Disko, in der Kirche oder beim Schwimmen nehme ich sie nie ab“, sagte er.

Die schwarze Brille ist zu Heinos Markenzeichen geworden - jedoch nicht als reines Accessoire: In den 70er Jahren erkrankte der Sänger an einem Augenleiden, ihm wurde zu verdunkelnden Gläsern geraten. „Es geht nicht mehr um die Krankheit. Es geht viel mehr um ein Gefühl. Ohne die Sonnenbrille fühle ich mich nackt“, zitierte ihn die Zeitung.

dpa

So heißen die Stars wirklich

So heißen die Stars wirklich

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare