Helen Mirren mag das Wort "schön" nicht

+
Helen Mirren bei der New York Fashion Week im Backstage-Bereich. Foto: Peter Foley

London (dpa) - Oscarpreisträgerin Helen Mirren (70) sucht eine Alternative zum Begriff "schön". "Ich hasse das Wort", sagte sie dem "Guardian" auf die Frage, ob sie sich selbst schön fühle.

Model Kate Moss, Ex-Fußballer David Beckham und junge Menschen seien schön, aber die große Mehrheit sei "etwas anderes, und ich wünschte, es gäbe ein anderes Wort dafür".

Dass sie mit 70 besser aussehe denn je, davon will die Britin ("The Queen") nichts hören. Sie habe als junge Frau besser ausgesehen, es sei ihr aber egal. "Das Großartige, was einem im Alter passiert, ist, dass es einem echt schnuppe ist."

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare