Trotz Seitensprungs

Helmut Schmidt dachte nie an Scheidung von Loki

+
Sie waren 68 Jahre lang ein Ehepaar: Helmut Schmidt und seine Loki.

Hamburg - Trotz seiner außerehelichen Affäre wäre für Altkanzler Helmut Schmidt (96) eine Scheidung von seiner Ehefrau Loki nach eigenen Worten nie infrage gekommen.

„Für mich wäre es undenkbar“, sagte der Altkanzler in der ARD-Sendung „Menschen bei Maischberger“, die am Dienstagabend (ARD, 22.45 Uhr) ausgestrahlt werden sollte. Vor zwei Monaten hatte der frühere SPD-Bundeskanzler in seinem Buch „Was ich noch sagen wollte“ zugegeben, „Ende der 60er oder Anfang der 70er Jahre“ eine außereheliche Affäre gehabt zu haben.

„Diese sogenannte Krise liegt auch 40 Jahre mindestens zurück. Wenn Sie die Dauer unserer Ehe, 68 Jahre, nehmen, das soll uns erst jemand nachmachen“, meinte Schmidt. Seine Tochter habe das betreffende Kapitel vorher gelesen und sei damit einverstanden gewesen. Helmut und Loki Schmidt, die vor fünf Jahren starb, waren 68 Jahre lang miteinander verheiratet.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare