"Himmelskind": Wenn der Glaube Berge versetzt

+
Christy (Jennifer Garner) wird einer harten Prüfung unterworfen. Foto: Sony Pictures

Berlin (dpa) - Als für die kleine, todkranke Anna keine Hoffnung auf Heilung mehr besteht, kehrt sie mit ihrer Mutter Christy (Jennifer Garner) aus einer Bostoner Klinik zurück auf die Familienranch nach Texas.

Ein langer, quälender und zu Herzen gehender Leidensweg scheint sich dem Ende zuzuneigen. Da fällt Anna beim Spielen metertief in einen hohlen Baum - und ist geheilt.

Regisseurin Patricia Riggen hat mit "Himmelskind" die wahre Geschichte der tiefgläubigen Familie Beam verfilmt.

(Himmelskind, USA 2015, 109 Min., FSK ab 6, von Patricia Riggen, mit Jennifer Garner, Kylie Rogers, Martin Henderson, Queen Latifah)

Himmelskind

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare