Hindus feiern ihre Hunde bei Lichterfest in Nepal

+
Gläubige Hindus in Nepal feiern ihre Hunde. Foto: Narendra Shrestha

Kathmandu (dpa)- Am zweiten Tag des Lichterfestes Tihar in Nepal haben zahlreiche gläubige Hindus ihre Hunde gefeiert. Dazu schmückten sie die Vierbeiner am Dienstag mit Ringelblumenketten, markierten ihre Stirn mit Zinnoberrot und fütterten sie mit besonderen Leckerli.

"Ich habe selbst keinen Hund, aber ich mag sie trotzdem. Deshalb mache ich Girlanden für die beiden Straßenhunde vor meinem Haus", sagte Kalpana Shakya. Zudem kochte sie Huhn mit Reis für die beiden.

Mehr als 22 500 Hunde leben laut dem Tierschutzverein "Animal Nepal" allein auf den Straßen der Hauptstadt Kathmandu. Viele Tiere seien seit den schweren Erdbeben im April und Mai heimatlos. "Wir haben eine menschliche Kultur, in der wir Tiere und auch Hunde verehren. Aber wie kommt es, dass Tiere, die an einem Tag respektiert am nächsten vernachlässigt werden?", gab der Direktor der Organisation, Uttam Kafle, zu bedenken.

Die übrigen Tage des Lichterfestes sind Krähen, Kühen und Ochsen gewidmet. Es endet am fünften Tag mit Bhai Tika, an dem - menschliche - Brüder und Schwestern sich gegenseitigen Schutz versprechen.

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare