"The Loco-Motion"

Hit-Songschreiber Gerry Goffin ist tot

+
Gerry Goffin im Januar 2014.

New York - Der US-Songschreiber Gerry Goffin, der Hits wie „Will You Love Me Tomorrow“, „Take Good Care of My Baby“ und „The Loco-Motion“ mitkomponierte, ist tot.

Seinen Namen kennen nur Musik-Experten, aber seine Songs können Millionen Menschen auf der ganzen Welt mitsingen: Gerry Goffin hat Hits wie „Will You Love Me Tomorrow“, „Take Good Care of My Baby“ und „The Loco-Motion“ geschrieben. Jetzt ist er gestorben.

Goffin sei am Donnerstag (Ortszeit) im Alter von 75 Jahren in seinem Haus in Los Angeles gestorben, teilte seine Ex-Frau, die Sängerin Carole King, auf Facebook mit. Goffins Frau Michele habe den Tod bestätigt. „Gerry war meine erste große Liebe“, schrieb King. „Er hatte einen tiefgehenden Einfluss auf mein Leben und den Rest der Welt.“

Der 1939 in New York geborene Gerald „Gerry“ Goffin schrieb schon früh Songtexte. Später schloss er sich mit King zusammen und die beiden komponierten Lieder wie „Up on the Roof“, „(You Make Me Feel Like) A Natural Woman“, „Will You Love Me Tomorrow“, „Take Good Care Of My Baby“ und „The Loco-Motion“, von denen viele die Charts toppten und zu Klassikern wurden. Zu ihren Fans gehörten unter anderem die Beatles.

In den 70er Jahren trennten sich Goffin und King, die zwei gemeinsame Töchter haben. Goffin veröffentlichte Soloalben und schrieb zahlreiche weitere Hitsongs, darunter „Theme From Mahogany (Do You Know Where You're Going To?)“ für Diana Ross und „Saving All My Love For You“ für Whitney Houston. 1990 wurde Goffin in die Ruhmeshalle des Rock'n'Roll aufgenommen. Er heiratete erneut und bekam drei weitere Kinder.

„Seine Worte haben das ausgedrückt, was so viele Menschen gefühlt haben, aber nicht wussten, wie sie es ausdrücken sollten“, schrieb Ex-Frau King. „Gerry war ein guter Mann mit einer dynamischen Kraft, dessen Worte und dessen kreativer Einfluss noch bei Generationen von Menschen nachhallen wird.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare