Hitzlsperger ist großer Fan von San Francisco

+
Der ehemalige deutsche Fußballnationalspieler Thomas Hitzlsperger schwärmt von San Francisco Foto: Tim Brakemeier

Berlin (dpa) - Vor einem Jahr outete er sich, nun sprach er erstmals mit einem Schwulenmagazin: der Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger.

Im Magazin "Männer" (Februar) schwärmt der frühere Fußballer von San Francisco, wo er seine ersten schwulen Erfahrungen im Homo-Viertel Castro gemacht habe, weshalb die Stadt immer "besonders" für ihn bleiben werde. "Als ich zum ersten Mal im Castro war und die Regenbogenflaggen auf der Marketstreet gesehen habe... Das gibt’s so sonst nirgends auf der Welt. Wahnsinn. Ich finde, San Francisco hat eine Sonderstellung. Dort spielt das schwule Leben eine größere Rolle. Die Akzeptanz ist größer. Ich habe das Gefühl, die Leute dort zelebrieren ihr Leben." Das sei "total cool", sagte der 32-Jährige.

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare