Oscar-Moderator von 2011

James Franco bekommt Hollywood-Stern

+
James Franco war für seine Rolle in "127 Stunden" für einen Oscar nominiert.

Los Angeles - Der Schauspieler James Franco (34) wird in Hollywood mit einem Stern geehrt. Ab Anfang März ist Franco als Zauberer in "Die fantastische Welt von Oz" zu sehen.

Am 7. März soll er die Plakette auf dem berühmten „Walk of Fame“ im Herzen von Hollywood enthüllen, gaben die Veranstalter bekannt. Franco („Milk“, „127 Stunden“) erhält den 2492. Stern auf dem Bürgersteig. Als Gäste sind Regisseur Sam Raimi und Komiker Seth Rogen eingeladen. Unter der Regie von Raimi ist Franco ab Anfang März als Zauberer in der Filmfabel „Die fantastische Welt von Oz“ mit Co-Stars Mila Kunis und Rachel Weisz zu sehen.

Zuletzt begab er sich für Rogens Regie-Debüt „End of the World“ vor die Kamera. Die Endzeit-Komödie mit Franco, Jonah Hill und Danny McBride dreht sich um die Schauspieler, die alle in Francos Haus in Los Angeles leben, während die Welt auf den apokalyptischen Untergang zusteuert. Im Frühjahr 2011 moderierte Franco gemeinsam mit seiner Kollegin Anne Hathaway die Oscar-Gala. Zugleich war er für seine Rolle in „127 Stunden“ für einen Oscar nominiert.

Sexy Anne Hathaway: Die schönsten Bilder des Hollywood-Stars

Sexy Anne Hathaway: Die schönsten Bilder des Hollywood-Stars

dpa

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Köln - Sarah Lombardi und Michal T. scheinen im Alltag angekommen zu sein. Auf den neuesten Schnappschüssen sieht man die Beiden mit Sarahs Söhnchen …
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kommentare