"Sterben ist das größte Abenteuer des Lebens"

Hubert Burda bereitet sich auf den Tod vor

+
Hubert Burda (72)

München - Der Münchner Verleger Hubert Burda ist 72 Jahre alt und gesund, aber er bereitet sich schon gezielt auf sein Lebensende vor. Dabei spielen Kunst und Literatur eine besondere Rolle.

„Die einzige Weisheit, die es im Leben gibt, ist, dass du lernst zu sterben“, sagte Burda der Zeitung „Die Welt“ (Samstag) „Aber es gibt ein Alter, da musst du dich auf diesen Moment vorbereiten. Die Überfahrt ist das größte Abenteuer des Lebens. Da darf man nicht am Ende seines Berufslebens plötzlich unvorbereitet auf der Intensivstation liegen.“

Im Gespräch mit dem Blatt berichtet Burda auch, wie er sich vorbereiten will: „Ich glaube, dass ich mich jetzt mit Bildern und Texten, aber weitgehend mit Bildern, so auffüllen muss, dass ich mich davon am anderen Ufer nähren kann.“ Zu diesem Zweck lese er Werke von Antonio Machado und Peter Handke und schaue sich die großen Werke der Kunstgeschichte an, wie Giorgiones „Tempesta“. Burda zufolge ist es seine Todesvorstellung, „dass von all den Bildern, die um uns herum sind, die mächtigsten und gewaltigsten wiederkommen, genau dann, wenn es so weit ist“.

dpa

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare