Hugh Laurie: Schwerer Abschied von Dr. House

+
Hugh Laurie

Los Angeles - Hugh Laurie (53), Schauspieler, tat sich schwer mit dem Abschied von seiner Rolle als Dr. House. Das Ende der letzten Episode hat ihn "emotional überwältigt".

Die letzte von 177 Episoden, die kürzlich im US-Fernsehen lief, habe er sich erst später als Aufzeichnung angesehen, sagte der Brite der „Frankfurter Rundschau“. „Das war auch gut so, denn es hat mich emotional ziemlich überwältigt.“ Er sei ein bisschen traurig gewesen, danach habe er sich aber eher befreit gefühlt. Seine Verbundenheit mit der Figur des sarkastischen Dr. House werde aber nie vergehen: „Ich werde ihn immer lieben und die Welt, in der er lebte“, sagte der Schauspieler. Privat könne er aber nicht so fies sein.

Die letzten Episoden der Abschlussstaffel von „Dr. House“ will RTL in Deutschland ab September zeigen. Im Juli spielt Laurie mit seiner Blues-Band vier Konzerte in Deutschland.

dapd

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare