Ian McKellen erzählt von peinlicher Geschenk-Panne

+
Ian McKellen hat sich vertan. Foto: Etienne Laurent

London (dpa) - Auch Filmstars haben Probleme beim Schenken - Ian McKellen (Gandalf aus "Herr der Ringe, 76) jedenfalls hat Peinliches zu berichten.

"Ich habe zu Hause eine Schublade, in die ich Geschenke stecke, die ich für nicht sehr nützlich halte", sagte der Brite dem Sender ITV. "Und um diese Jahreszeit nehme ich sie raus." Das funktioniere, so lange man noch wisse, von wem ein Geschenk gekommen sei.

Ein ledergebundenes Notizbuch von einer "sehr angesehenen Autorin" habe er allerdings ebendieser zurückgeschenkt: "Ich habe übersehen, dass sie eine sehr süße Widmung vorne rein geschrieben hatte", gab der Schauspieler zu.

McKellen war Gast im Weihnachts-Special der Jonathan Ross Show, die am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertags auf ITV zu sehen sein wird. Der Sender hat Ausschnitte des Interviews vorab veröffentlicht.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare