Internet-Star macht nach Video-Hit auch Buch gegen Mobbing

+
Fokken geht nach dem Netz-Erfolg jetzt mit einem Buch gegen Mobbing vor. Foto: I. Wagner

Weener (dpa) - Benjamin Fokken (19), Internet-Star mit einem enorm erfolgreichen Anti-Mobbing-Video, geht jetzt auch mit einem Buch gegen Mobbing vor.

Der ehemalige Hauptschüler aus dem ostfriesischen Weener hatte im Februar handbeschriebene Zettel vor die Handykamera gehalten. Diese Videobotschaft gegen Mobbing erreichte mehr als fünf Millionen Menschen. Mit seinem Buch "Ich bin ich - und wir sind viele!" will er anderen Betroffenen das Gefühl zurückgeben, dass der Kreislauf aus Angst und Gewalt zu durchbrechen ist.

Seine Geschichte aufgeschrieben hat der Hamburger Journalist Dennis Betzholz, der das Ergebnis ein "Mutmachbuch" nennt. Es enthält praktische Verhaltenstipps für diejenigen, die Mobbing passiv miterleben müssen, also Mitschüler, Freunde, Eltern und Lehrer. Das Buch ist in enger Zusammenarbeit mit der Pädagogin und Familienberaterin Katia Saalfrank ("Die Super Nanny") entstanden.

Video gegen Cybermobbing

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare