Hingucker bei Filmpremiere 

Nebendarstellerin stellt Thor in den Schatten

+
Diesen Namen wird man(n) sich ab jetzt merken: US-Schauspielerin Jaimie Alexander auf der Weltpremiere von "Thor - The Dark Kingdom" in Los Angeles.

Los Angeles - Im Film spielt Jaimie Alexander eine Nebenrolle. Bei der Premiere von "Thor - The Dark Kingdom" aber stand die Schauspielerin dank eines Kleides mit extremem Wow-Faktor im Mittelpunkt.  

So zieht man die Aufmerksamkeit auf sich: In einem in weiten Teilen durchsichtigen Kleid hat US-Schauspielerin Jaimie Alexander ganz Walhalla in den Schatten gestellt. Göttervater Zeus und seinen Sohn, Donnergott Thor, wurden neben der 29-Jährigen zu Statisten und die Kameras der Fotografen liefen heiß, als die brünette Schönheit auf dem Roten Teppich der Weltpremiere der Fortsetzung des Götterspektakels auftauchte. Spekulationen, was Miss Alexander wohl darunter trug, kamen erst gar nicht auf - die offenherzigen Durchblicke machten klar: Da ist nichts.

Völlig unbekannt ist die Mimin allerdings nicht: Sie war bereits im ersten Teil des Hollywood-Epos zu sehen, in dem Chris Hemsworth in der Titelrolle den Hammer schwingt und seine sterbliche Geliebte (Oscar-Preisträgerin Natalie Portman) rettet. Die Karriere der sexy Actrice begann 2003, als sie süße 19 war. Nach diversen Gastauftritten und Indie-Produktionen bekam sie in der TV-Serie "Kyle XY" eine feste Rolle, für die sie 2008 sogar mit dem Saturn Award als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet wurde.

Doch den Durchbruch dürfte sie spätestens jetzt mit diesem Kleid mit geschafft haben. Um diese Stoff-Sensation ausreichend zu würdigen, widmen wir ihr daher auch eine eigene Bilderstrecke.

Was für ein Hingucker: Jaimie Alexander bei der Premiere von "Thor - The Dark Kingdom"

Was für ein Hingucker! Jaimie Alexander bei der Premiere von "Thor - The Dark Kingdom"

hn

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare