Musiker fürchtet rechtes Biedermänner-Gedankengut

Jan Delay warnt vor "Das wird man ja mal sagen dürfen"-Deutschen

+
Sänger Jan Delay fürchtet rechtes Biedermänner-Gedankengut.

Hannover - Der Musiker Jan Delay (40) ist besorgt angesichts der politischen Meinung vieler Menschen in Deutschland und Europa. 

"Ich bin erschrocken über den großen Prozentsatz von Leuten, die sich jetzt ganz ungeniert in der rechten Ecke aufhalten", sagte Delay dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Besonders erschrecke ihn, dass nicht mehr "irgendwelche Skinhead-Nazis in Ostdeutschland" der klare Gegner seien. "Jetzt sind es die Biedermänner, die "Das wird man ja mal sagen dürfen"-Deutschen." 

Delay

fürchtet, dass rechtsextremes Gedankengut in der Bevölkerung normal wird. "Fremdenfeindlichkeit ist eine Volksmeinung geworden. Wenn wir nicht sehr aufpassen und als Gemeinschaft dagegen vorgehen, dann schaukelt sich die Radikalität weiter hoch", sagte Delay.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare