US-Schauspielerin dementiert Gerüchte

Jennifer Garner ist ein Fettnäpfchen-Magnet

+
Sehen Sie das kleine Bäuchlein von Jennifer Garner?

Los Angeles - Zweieinhalb Jahre nach der Geburt ihres dritten Kindes gratulieren wildfremde Menschen Hollywood-Star Jennifer Garner zu ihrer vierten Schwangerschaft. Ein klassisches Fettnäpfchen.

US-Schauspielerin Jennifer Garner (42) hat sich zu einem "kleinen Makel" bekannt. Sie habe ganz offensichtlich ein kleines Babybäuchlein, sagte die Frau von Ben Affleck (42) am Mittwoch in der Sendung von Moderatorin Ellen DeGeneres. Sie fügte aber schnell hinzu: „Aber ich bin nicht schwanger.“ Sie habe nun mal drei Kinder bekommen - Violet (8), Seraphina (5) und Samuel (2) - und nun sei da der runde Bauch.

Die kleine Kugel, die, wie Fotos beweisen, wirklich nur zu sehen ist, wenn man ganz genau hinsieht, sorgt für peinliche Situationen: „Mir wird ständig gratuliert - von Menschen, die ich kenne.“ Den übereifrigen Gratulanten dürfte das ziemlich peinlich sein, Garner selbst sieht das jedoch gelassen: Der runde Bauch sei nun da und er werde wohl auch bleiben. „Lasst uns einfach daran gewöhnen“, sagte sie lachend.

Auch wenn sich viele Fans noch einen vierten Nachkommen für die Darstellerin der US-Agenten-Serie "Alias" wünschen würden: Mit dem Trio sei die Familienplanung abgeschlossen, verriet Garner. "Das ist echt anstrengend!", witzelte sie.

dpa/hn

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare