"Das Ende der Welt"

Jennifer Lawrence ätzt gegen Donald Trump

+
Donald Trump im Weißen Haus? Für Jennifer Lawrence wäre das das Ende der Welt.

New York - Jennifer Lawrence (25) sagt gerne, was sie denkt. Jetzt hat die Oscar-Preisträgerin überdeutlich klar gemacht, was sie vom umstrittenen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump hält.

Die US-Schauspielerin fände es schrecklich, wenn Trump ins Weiße Haus einziehen würde. "Wenn Donald Trump Präsident werden sollte, wäre es das Ende der Welt", sagte sie dem US-Magazin "Entertainment Weekly". Lawrence ist allerdings von der Echtheit der Kandidatur Trumps nicht ganz überzeugt. "Ich glaube wirklich, dass das Reality-Fernsehen mittlerweile so weit gekommen ist, dass selbst solche Dinge möglicherweise nur zur Unterhaltung gedacht sind."

Lawrences Kollege aus den "Tribute von Panem"-Filmen, Josh Hutcherson (22), sieht es ähnlich: "Es ist ein PR-Gag", sagte er dem Magazin.  "Mockingjay Teil 2", der vierte und letzte Film der Fantasy-Reihe, kommt im November in die Kinos.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare