Schauspieler plaudert über Berufswünsche

Malkovich war früher Feuerwehrmann

+
US-Schauspieler John Malkovich wollte früher eigentlich Naturschützer werden.

Berlin - US-Schauspieler John Malkovich wollte früher eigentlich Naturschützer werden. Außerdem plaudert der 59-Jährige über seine Nebenjobs.

US-Schauspieler John Malkovich wollte früher eigentlich Naturschützer werden, ebenso wie sein Vater, der eine Naturschutzbehörde leitete. "Ich habe meinen Vater sehr bewundert, und wie viele Jungs dachte ich daran, in seine Fußstapfen zu treten", sagte der 59-Jährige Malkovich der "Welt"-Online vom Sonntag. Die Schauspielerei habe ihn dann aber doch noch mehr interessiert.

Vor seiner Schauspielkarriere ist er als Feuerwehrmann ausgerückt. „In meiner Jugend half ich als Feuerwehrmann bei Waldbränden aus“, sagte er der „Welt am Sonntag“. „Streng genommen hatten wir nur ein einziges großes Feuer. Ansonsten betreuten wir die Wanderwege, retteten verirrte Wanderer oder sprengten Schneeüberhänge“.

Angesprochen auf das Verhältnis zu seinen beiden Töchtern sagte der Schauspieler: "Meine Kinder kommunizieren nicht großartig mit mir. Und vielleicht ist das ganz gut so." Amandine und Loewy seien eigenständige Personen. "Ich glaube, es ist kein besonders großer Spaß, einen bekannten Vater zu haben. Aber wir sehen uns natürlich, machen auch zusammen Urlaub", sagte Malkovich.

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare