"Die Besten sollen gewinnen" 

Johnny Logan ärgern schrille ESC-Teilnehmer

+
Johnny Logan hat seinen Frieden mit dem ESC gemacht.

Rust - Der Sänger und Komponist Johnny Logan (58) freut sich auf den Eurovision Song Contest in Malmö. In der Vergangenheit hat er sich aber über so manch grotesken ESC-Auftritt geärgert.

Inzwischen hat der Ire aber seinen Frieden mit dem Wettbewerb gemacht. „Mit Loreen und Lena Meyer-Landrut hat der ESC zuletzt zwei große Sängerinnen als Sieger hervorgebracht“, sagte er im Europa-Park in Rust bei Freiburg der Nachrichtenagentur dpa. Er hoffe auf Qualität. „Es sollen die Besten gewinnen und nicht jene, die am schrillsten und lautesten sind.“

Logan gilt mit drei Siegen als erfolgreichster Künstler des Song Contest. Als Sänger hat Logan 1980 und 1987 gewonnen. Er war damals mit den Titeln „What's Another Year“ und „Hold Me Now“ erfolgreich. 1992, beim letzten Song Contest in Malmö, komponierte er den irischen Beitrag, mit dem die Sängerin Linda Martin den Wettbewerb für sich entschied. 1984 war sie mit einem ebenfalls von Logan produzierten Lied Zweite geworden.

Die diesjährige Ausgabe geht am 18. Mai im schwedischen Malmö über die Bühne. „Ich freue mich darauf, denn zu Malmö habe ich eine besondere Verbindung“, sagte Logan. Für Deutschland startet das Dance-Projekt Cascada - mit einem bescheidenen Ziel.

dpa

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare