Kommt das Lied auf den Index?

Bushido: Jugendschützer entscheiden Mittwoch

+
Bushido steht wegen seines neuen Liedes stark in der Kritik.

Berlin - Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien will bis spätestens Mittwoch über die Indizierung des umstrittenen Bushido-Lieds entscheiden.

Die Plattenfirma habe bis Dienstagabend Zeit zur Stellungnahme, sagte Vorsitzende Elke Monssen-Engberding. Möglicherweise könne dann noch am Abend, spätestens aber am Mittwoch beraten werden. Wird das Hass-Lied „Stress ohne Grund“ für Minderjährige gesperrt, muss es allerdings erst vom kommenden Montag an aus den Regalen verschwinden. Die Indizierung tritt erst in Kraft, wenn sie im Bundesanzeiger veröffentlicht wurde.

Der Song „Stress ohne Grund“ enthält Tötungs- und Gewaltfantasien sowie schwulenfeindliche Parolen. Namentlich werden Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), der FDP-Bundestagsabgeordnete Serkan Tören, Comedian Oliver Pocher und die Grünen-Chefin Claudia Roth genannt und mit heftigen Worten beleidigt. Wowereit hatte am Montag Strafanzeige gestellt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare