Julia Roberts: Dreharbeiten waren wie Folter

+
Julia Roberts musste Schönheits-Kuren mit Maden über sich ergehen lassen.

Los Angeles - Julia Roberts ist demnächst in einer Neuverfilmung von "Schneewittchen" im Kino zu sehen. Bei den Dreharbeiten gingen ihr ausgerechnet die Schönheitskuren an die Nieren.

Hollywoodschauspielerin Julia Roberts hat bei den Dreharbeiten zu ihrem Schneewittchen-Film “mittelalterlichen Schönheitskuren“ unter anderem mit Maden über sich ergehen lassen müssen. “Es war so widerlich“, sagte die 44-Jährige der Zeitschrift “TV Spielfilm“. Regisseur Tarsem Singh habe jede Minute genossen, in der sie leiden musste. “Es war wie Folter.“ Etwas Schlimmeres habe sie noch nicht erlebt. “Ich stelle mich allerdings auch ziemlich leicht an bei so was“, sagte Roberts.

Die Komödie “Spieglein, Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen“ ist ab dem 5. April in den deutschen Kinos zu sehen.

Die begehrtesten Frauen der Welt

Die 99 begehrtesten Frauen der Welt

dapd

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare