30-Minuten-Show

Hildebrandt startet mit "stoersender.tv"

+
Dieter Hildebrandt startet am Sonntag im Internet mit "stoersender.tv".

München - Kabarettist Dieter Hildebrandt kehrt dem Fernsehen den Rücken. Im Internet will er ab Sonntag machen, was ihm Spaß macht: Politiker, Parteien und sonstige "Störenfriede" aufs Korn nehmen.

Das von Kabarett-Altmeister Dieter Hildebrandt ins Leben gerufene „stoersender.tv“ startet im Internet. Die erste Sendung handele von der Finanzoligarchie und sei von diesem Sonntag (31. März) an unter der Adresse http://stoersender.tv zu sehen, teilte Projektleiter Stefan Hanitzsch am Donnerstag in München mit. Außer Hildebrandt seien unter anderem Konstantin Wecker, Ecco Meineke und Sigi Zimmerschied mit von der Partie.

Über sein Konzept sagte der 85-jährige: „Der Störsender will da stören, wo er glaubt, stören zu müssen, der Ungerechtigkeit ins Handwerk pfuschen, der Demokratie Nutzen zufügen und der Korruption ein Bein stellen.“ Es handle sich um ein 30-minütiges TV­Magazin im Internet mit regelmäßigen Auftritten von ihm. Gesendet werde im Zweiwochenrhythmus, 20 Mal im Jahr.

„Extremisten aller Couleur nimmt der Störsender aufs Korn, Politiker aller Parteien nimmt er auf den Arm, Störenfriede und Aktivisten aller Art nimmt er ins Programm“, ergänzte Hildebrandt. Der Kabarettist und Autor hatte schon vor Wochen gesagt, er habe dem Fernsehen den Rücken gekehrt. Im Internet könne er freier und unabhängiger agieren.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare