Spatzen-Manager wehrt sich gegen Vorwurf

+
Der Sänger und Frontmann Norbert Rier mit der "Krone der Volksmusik" und die Kastelruther Spatzen.

Nittendorf - Die Volksmusik-Band Kastelruther Spatzen hat sich vehement gegen Betrugsvorwürfe gewehrt. Nun ergriff der Manager das Wort.

Die für die CD-Aufnahmen engagierten Studiomusiker seien im Impressum jedes CD-Booklets namentlich erwähnt, teilte der Manager Helmut W. Brossmann am Mittwoch in Nittendorf bei Regensburg mit. Auch die zusätzlichen Stimmen bei Choraufnahmen seien aufgeführt worden.

Der ehemalige Produzent der Kastelruther Spatzen, Walter Widemair, hatte den Schunkel-Stars in einem Zeitungsbericht Betrug vorgeworfen, weil Sänger Norbert Rier auf weiten Teilen der Platten von Studiomusikern statt von den echten Spatzen begleitet wurde. Band und Plattenfirma hatten dies als gängige Praxis bestätigt. Der Manager vermutete hinter den Vorwürfen wirtschaftliches Kalkül. Widemair suche lediglich Werbung für sein Buch, hieß es in der Erklärung weiter. In fast 30 Jahren hätte die Band auf allen Tourneen immer alles live gesungen und gespielt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare