Webadresse im Vorfeld gesichert

Schweizer schnappt Royal Baby die Homepage weg

+
William und Kate mit dem kleinen Prinzen

Berlin/Zürich - Über den Namen des britischen „Royal Babys“ wurde viel gerätselt, ein Schweizer bewies den richtigen Riecher - und schnappte ihm die Homepage weg.

Schon bevor der Palast am Mittwochabend den Namen George Alexander Louis bekanntgab, sicherte er sich die passende Web-Adresse. Wie die in Zürich erscheinende „Handelszeitung“ berichtete, reservierte der Geschäftsmann Luc-André Biggs bereits am Mittwochmorgen die Domain georgealexanderlouis.com. Bei den Buchmachern hatten zuletzt die Namen George und James vorne gelegen.

Biggs verdient Geld damit, sich Internet-Adressen zu sichern und später weiter zu verkaufen. Ob sich aus dem Namen des Königskindes Bares machen lässt, weiß er noch nicht. „Ich kann den Wert dieser Domain nicht wirklich einschätzen“, sagt er dem Blatt. Die offizielle Homepage der Eltern, Prinz William und Herzogin Kate, findet sich auf DukeandDuchessofCambridge.org.

dpa

Willkommen kleiner Prinz! William und Kate zeigen ihr Baby

Willkommen kleiner Prinz! William und Kate zeigen ihr Baby

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare